TREKKING DAHOAM

WANDERUNGEN IM TOTEN GEBIRGE

TREKKING DAHOAM - WANDERN IM TOTEN GEBIRGE
Totes Gebirge, Nördliche Kalkalpen, Ostalpen

Das Tote Gebirge ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in der nördlichen Steiermark und im südlichen Oberösterreich. Es erreicht seinen höchsten Punkt im Großen Priel mit 2.515m.

 

Bizarre Kalkformationen und die Weitläufigkeit prägen das das Tote Gebirge. Eines genießt man hier ganz besonders - die Einsamkeit. Bereits nach der ersten halben Stunde der Wanderung lässt man den Alltag hinter sich und taucht in die wunderschöne, ruhige und dennoch kraftvolle Bergwelt ein.

Das Tote Gebirge bringt eine artenreiche Alpenflora hervor, die jede Mulde ausnutzt, um bunt ihre Blüten zur Schau zu stellen. Dazwischen haben sich Latschen angesiedelt und in den unteren Bereichen recken vom Wind zerzauste Lärchen ihre Äste in den Himmel.

VON DER TAUPLITZALM ZUM LOSER

KONDITION

TECHNIK

Ort: Tauplitzalm, Bad Mitterndorf

Teilnehmer: ab 1 Teilnehmer möglich

Schwierigkeit: technisch einfache Wanderung

 

Kondition: Fitness und Kondition für 8-10 Stunden aktive Bewegung

Kosten:  € 270,- p.Person (bei 4 Teilnehmern)

Leistungen: Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer

Zusatzkosten: Übernachtungen mit Verpflegung, Maut, Parkgebühren, Transfer

Nicht inkl.: Versicherung

Ausrüstungsliste

Ablauf:

Tag 1

Am ersten Tag wandern wir über die charakteristische Landschaft des Toten Gebirges zur Pühringer Hütte.

Schon kurz nach dem Start in der Früh spüren wir die Stille und Einsamkeit des Toten Gebirges. Die Karstflächen erstrecken sich weit nach Norden, unser Blick schweift über eine seltsam anmutende Landschaft.

Hier gibt es keine Wegmarkierung, in 8 bis 10 Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Der kleine See vor der Hütte lädt zu einem kühlen Bad ein, eine bunte Alpenflora säumt seine Ufer.

Tag 2

Das Appel Haus werden wir am nächsten Tag in etwa 6 Stunden erreicht haben. Wir werden wiederum von den typischen Karsterscheinungen und der Bergeinsamkeit begleitet, das weiße, fossilreiche Kalkgestein ist von Erosion gezeichnet.

 

Tag 3

Nach einer Nächtigung im Appel Haus führt uns die Route in 5 bis 6 Stunden über den Karl-Stöger-Steig zum Loser. Der Karl-Stöger-Steig Einige etwas ausgesetzte Passagen meistern wir Dank einer Seilversicherung. 

Das Ziel unserer Wanderung haben wir bei der Loserhütte erreicht. Hier genießen wir den Kaiserschmarrn vom Heli!

Der Transfer zur Tauplitzalm wird organisiert.

TERMIN(E): 10.10.-11.10.: verkürzt: von der Tauplitzalm zur Pühringer Hütte, Infos anfordern

Individuell buchbar - auf Anfrage

VON DER TAUPLITZALM ZUR HINTEREGGERALM

KONDITION

TECHNIK

Ort: Tauplitzalm, Bad Mitterndorf

Teilnehmer: ab 1 Teilnehmer möglich

Schwierigkeit: technisch einfache Wanderung

 

Kondition: Fitness und Kondition für 6 - 7 Stunden aktive Bewegung

Kosten:  € 180,-  p.Person (bei 4 Teilnehmern)

Leistungen: Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer

Zusatzkosten: Übernachtungen mit Verpflegung, Maut, Parkgebühren, Transfer

Nicht inkl.: Versicherung

Ausrüstungsliste

Ablauf:

Tag 1

Von der Tauplitzalm durchwandern wir am Südrand des Toten Gebirges die schöne Almlandschaft zur

Möbling Hütte, 1.683m. Unser Weg führt vorbei an idyllisch gelegenen Seen und durch die typische Vegetation dieser Höhenstufe. Die Möbling Hütte liegt an den Ausläufern der Warscheneck Gruppe.

Tag 2

Heute erwartet uns eine eindrucksvolle Etappe über die Gipfel des Möblings. Mit guter Aussicht auf das Plateau des Toten Gebirges, im auf und ab des Gratverlaufes, erreichen wir die Hinteregger Alm, 1.260m.

Hier wird der viel gerühmte Steirakas vom Andi verkostet.

Der Transfer zur Tauplitzalm wird organisiert.

TERMIN(E): Individuell buchbar - auf Anfrage