STUBAIER HOCHTOUREN TAGE

STUBAIER HOCHTOUREN I 3 Tage
Stubaier Alpen, Tirol, Ostalpen

Berge mit Panorama und Hütten mit Schankerln

Das Zuckerhütl, 3.505 m, ist der höchste Berg der Stubaier Alpen und liegt zur Gänze in Nordtirol, jedoch ganz nahe an der Grenze zu Südtirol.

Früher war das Zuckerhütl der Inbegriff eines perfekten Firnhorns. Es wurde benannt nach seiner anmutigen Form. Die kühne Form hat das Zuckerhütl immer noch, aber die „Glasur" ist mit den Jahren abgeschmolzen. Wo früher ein steiler Firngrat ganzjährig zum Gipfel geführt hat, klettert man jetzt im zweiten Schwierigkeitsgrad durch den brüchigen Fels.

Von Osten erscheint es als kühnes Firnhorn mit Zuckerhut-Charakter, von Westen felsig, roh und abweisend.

STUBAIER HOCHTOUREN TAGE

KONDITION

TECHNIK

Ort: Talstation der Stubaier Gletscherbahn

Teilnehmer: ab 1 Teilnehmer

Schwierigkeiten: 800 Höhenmeter im Aufstieg, Höhe

Technische Anforderungen: Trittsicherheit, Steigeisentechnik, Schwindelfreiheit

 

Kondition: Sehr gute Kondition und Trittsicherheit 

Kosten: € 440,- pro Person (ab 3 Personen)

Leistungen: Führung durch eine staatlich gepr. Berg- und Skiführerin, Leihausrüstung nach Absprache

 

Zusatzkosten: Seilbahn, Übernachtung, Verpflegung, Fahrtkosten, Versicherung

Nicht inkludiert: Versicherung

Ausrüstungsliste

 

Ablauf

Tag 1:

Unser Treffpunkt ist die Talstation der Stubaier Gletscherbahn. Mit der Schaufeljochbahn geht es bis auf 3.170 m. Nun wandern wir über Moränenwälle zur Hildesheimer-Hütte, 2.899 m. Hier nächtigen wir.

Tag 2:

Bergab, über eine kurze Felspassage, gelangen wir auf den Gletscher. Die letzten Meter zum Gipfel des Zuckerhütls, 3.505m, legen wir wieder im Fels zurück. Ein imposantes Gipfelkreuz und ein herrliches Panorama erfreuen uns auf dem höchsten Punkt der Stubaier Alpen.

Nach dem Abstieg vom Zuckerhütl steigen wir ohne große Schwierigkeiten auf den Wilden Pfaff, 3.458 m. Über teilweise versicherten Fels geht es luftig hinunter zur Müllerhütte in Südtirol. Die Müllerhütte liegt auf einer Höhe von 3.145 m über dem Übeltalferner und ist eine von fünf Hütten der Ostalpen, die nur über Gletscher zu erreichen sind.

 

Heidi und Lukas, Hüttenwirte, Müllerhütte:

Wir heizen den Ofen ein für Schuhe und Seele, kochen mit Liebe und Fantasie, fördern Tanz und Musik, schätzen Tradition und frische Gedanken, erzählen und lauschen gerne guten Geschichten. Auf dieser Höhe ist jeder aufeinander angewiesen. Wir freuen uns, wenn wir diese besondere Welt mit Euch teilen dürfen.

 
Tag 3: 

Am letzten Tourentag steht der Wilde Freiger, 3.418 m, auf dem Programm. Der Abstieg ins Tal erfolgt über die Sulzenauhütte , 2.191m.

Heimreise

TERMIN(E): auf Anfrage individuell buchbar