Skitour Rauris 13.03.04-20.03.04 119.jpg

SONNBLICK & HOCHARN

SONNBLICK, 3.106 m & HOCHARN, 3.254 m
Goldberggruppe, Salzburger Land, Ostalpen

Fantastische Frühjahrskitouren im Rauriser Tal

 

Das Rauriser Tal ist bekannt für den historischen Goldbergbau. Es waren die Geschäftsmänner des Mittelalters, die Säumer, die das Raurisertal als Hauptroute über die Alpen wählten. Ignaz Rojacher war Bergwerksbesitzer und erbaute das erste Wetterobservatorium Europas auf dem Sonnblick. Den Aufstieg zum Sonnblick ist noch heute gesäumt von Resten alter Bergbau- und Goldgräbertätigkeit.

 

SONNBLICK, 3.106 m

 

Die Skitour auf den Sonnblick gehört sicher zu den Paradeskitouren der Ostalpen. Es handelt sich durchaus um eine hochalpine Tour in der Gletscherregion.

 

 

HOCHARN, 3.254 m

 

Der höchste Gipfel der Goldberggruppe, ein echter Skitourenklassiker, ist konditionsstarken Skitourengeher vorbehalten (1.650 Höhenmeter). Vom Gipfel genießt man einen großartigen Ausblick zum Großglockner.

SONNBLICK&HOCHARN

KONDITION

TECHNIK

Ort: Kolm Sigurn, Rauris

Teilnehmer: ab 5 Personen 

Schwierigkeit: bis 1.700 Höhenmeter

 

Kondition: Fitness und Kondition für 7 - 8 Stunden aktive Bewegung

Skitechnisches Können: gute Skitechnik im Gelände, Spitzkehrentechnik, Harscheisentechnik

Kosten: ab € 330,- pro Person / ab 4 Personen

Leistungen: Führung durch eine staatlich gepr. Berg- und Skiführerin, Ausrüstung nach Absprache

 

Zusatzkosten: Übernachtung, Verpflegung, Fahrkosten (An- und Abreise), Maut

Nicht inkludiert: Versicherung

Ausrüstungsliste

 

Ablauf/Programm:

Tag 1:

Anreise nach Kolm Saigurn (Rauris). Von Kolm Saigurn, 1.598 m, dem Talschluss von Rauris, steigen wir zum

Schutzhaus Neubau, 2.175 m, auf, wo wir nächtigen.


Tag 2: 

Am nächsten Tag beginnt die Tour sehr gemütlich. Hinter dem Neubau gehen wir sehr flach in das weite Gletscherbecken. Der weitere Anstieg führt über einen Rücken unter die Rojacher Hütte. Über den flachen Gletscherboden gelangen wir zu einem steileren, felsdurchsetzten Hang und über diesen auf das obere Ochsenkar Kees. Das Zittelhaus und die Wetterwarte auf dem Gipfel des Sonnblicks kommen immer näher.

Nach einer Einkehr im Zittelhaus fahren wir die weiten Gletscherhänge 1.500 Höhenmeter zurück nach Kolm Saigurn.

Uns erwartet ein gemütlicher Abend im Ammererhof.

 

Tag 3:

Nach einer erholsamen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück im Ammererhof brechen wir zum Hocharn auf.

Zuerst relativ flach, dann ansteigend durch Mulden und kleine Kare, über Rücken und kleine Steilstufen gelangen wir in einem sehr abwechslungsreichen Gelände zum Gipfel.

Die letzten Meter bewältigen wir ohne Schi über den kurzen Südgrat. Das überraschend geräumige Gipfelplateau mit dem schlichten Holzkreuz bietet genügend Platz für eine ausgiebige Rast.

Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsroute, wobei das weitläufige Gelände sehr viel Spielraum zulässt.

 

TERMIN(E): 11.5.-13.5.2022, individuell auf Anfrage