GRAN PARARDISO

SKITOUREN

GRAN PARADISO I 4.061 m
Grajische Alpen, Aostatal, Südalpen

Verlockende Firnhänge am Gran Paradiso

 

Der Gran Paradiso ist mit einer Höhe von 4.061m der höchste Berg der Grajischen Alpen und gleichzeitig der höchste Berg, der mit seiner Basis vollständig auf italienischem Boden steht.

Die majestätischer Erhebung im Aostatal ist zugleich Fixpunkt und Namensgeber des ältesten Nationalparks Italiens und des zweitältesten Nationalparks der Alpen. Er gilt als einer der leichteren Viertausender und ist im Sommer und im Winter ein beliebtes Hochtourenziel.

Obwohl der Gran Paradiso als einfacher 4.000er gilt, sind immerhin gut 1.300 Höhenmeter von der Hütte aus zu überwinden. 

Der äußerst luftige Gipfelgrat erfordert eine Blockkletterei im 2. Schwierigkeitsgrad. Das Panorama vom Gipfel ist überwältigend. Die atemberaubende Bergwelt der Westalpen liegt zum Greifen nahe: Monte Rosa, Grand Combin, Matterhorn, das mächtige Massiv des Mont Blanc und der Monviso. 

 

GRAN PARADISO SKITOUR

KONDITION

TECHNIK

Ort: Pont I Aostatal I Italien

Teilnehmer: ab 1 Teilnehmer

Schwierigkeiten: etwa 1.300 Höhenmeter

Technische Fähigkeiten: sicherer Schwung im Gelände, Spitzkehrentechnik, Harscheisentechnik, Steigeisentechnik, Trittsicherheit

 

Kondition: Fitness und Kondition für 5-8 Stunden aktive Bewegung 

Kosten: € 520,- pro Person (bei 4 Personen)

Leistungen: Führung durch eine staatlich gepr. Berg- und Skiführerin, Leihausrüstung nach Vereinbarung

 

Zusatzkosten: Übernachtung, Verpflegung, Fahrtkosten, Maut

Nicht inkl.: Versicherung

Ausrüstungsliste

 

Ablauf/Programm:

Tag 1:

Gemeinsam reisen wir über Mailand ins Aostatal. Durch das enge Valsavarenche erreichen wir den kleinen 

Ort Pont, 1.960 m. Vom Parkplatz führt uns der Weg entlang des Baches zu einem steilen, lichten Lärchenwald, den wir 

mit einigen Spitzkehren überwinden. In etwa 2,5 Std. ist das Rifugio Vittorio Emanuele II, 2.735 m, erreicht. Das Markenzeichen der futuristisch anmutenden Hütte ist das in der Sonne funkelnde Aluminiumdach, das schon von Weitem gut zu erkennen ist.


Tag 2:

Skitour auf La Tresenta, 3.609 m, Übernachtung in der Vittorio Emanuele

 

Tag 3:

Nach gutem italienischem Essen und einer kurzen Nacht, steigen wir auf zum „echten” höchsten Berg Italiens, dem Gran Paradiso.

Über Firnfelder ziehen wir unsere Spur bis zum Skidepot unterhalb des markanten Gipfelgrats empor. In leichter luftiger Kletterei über den Blockgrat erreichen wir den Gipfel, den die weiße Madonna ziert.

Abfahrt zur Hütte oder ins Tal, Nächtigung

Tag 4:

Heimreise

TERMIN(E): Individuell auf Anfrage