GEOLOGISCHE WANDERUNG ZUM GEFRORENEN SEE

GEOLOGISCHE WANDERUNG ZUM
GEFRORENEN SEE I 2.087m
Rottenmanner Tauern, Hohentauern, Steiermark, Ostalpen

Auf der Nordseite des Bösensteins liegt der Gefrorene See, der oft bis in den Frühsommer mit einer Eisschicht bedeckt ist.

 

Das Ochsenkar, eine vom Gletscher geformte Landschaft, bildet die Kulisse für diese naturkundliche Wanderung. Begleitet von den eindrucksvollen und schroffen Wänden des Bösensteins einerseits und den sanften Formen der Großen Rübe andererseits durchwandern wir das Kar, das durch unterschiedliche alpine Pflanzengesellschaften geprägt ist. Auf den metamorphen Gesteinen des Bösensteinkristallins gedeiht eine prächtige Flora.
Das Ziel unserer Tour ist der fast ganzjährig von einer Eisschicht bedeckte Gefrorene See, der als Zeuge der letzten Würmeiszeit die Landschaft beherrscht.  

GEOLOGISCHE WANDERUNG ZUM GEFRORENEN SEE

KONDITION

TECHNIK

Ort: Hohentauern I Parkplatz Edelrautehütte

Teilnehmer: ab 1 Teilnehmer möglich

Schwierigkeit: einfache Wanderung, etwa 600 Höhenmeter

 

Kondition: Fitness und Kondition für 5 Stunden aktive Bewegung

Kosten:  € 120  (3 Personen) I € 90  (4 Personen) I € 75  (ab 5 Personen) I € 360 ab Gruppen von 6 Personen

Leistungen: Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer

Zusatzkosten: Maut

nicht inkl.: Versicherung

Ausrüstungsliste

 

Ablauf:

Wir starten unsere Tour am Parkplatz der Edelrautehütte, 1.725m.

Auf dem alten Ziehweg, der von Hohentauern zur Edelraute Hütte führt, wandern wir einige Höhenmeter talwärts.

Wir erreichen den schmalen Weg ins Ochsenkar. Dort angelangt, überqueren wir auf dem flachen Talboden den mäandrierenden Ochsenkarbach. Über kleinere und größere Steilstufen steigen wir immer höher, bis wir den Gefrorenen See, 2.087m erreicht haben.

Der Rückweg erfolgt vielleicht über den Steig, der am Hauseck entlang führt und direkt bei der Edelrautehütte mündet.

TERMIN(E): Individuell buchbar - auf Anfrage